SPORT UND RACING

Amphibien-Drohne fliegt und schwimmt

Amphibien-Drohne

Wir kennen klassische und Unterwasser-Drohnen. Aber eine Drohne, die beides kann? Ja, das gibt es jetzt! Das US-amerikanische Unternehmen SwellProUSA stellte kürzlich die Spry, eine bisher einzigartige Amphibien-Drohne vor.

Die Spry kann in der Luft fliegen, am Wasser schwimmen und unter Wasser tauchen.

4K-Kamera, Wasserdichter Controller und vieles mehr

Die beeindruckende Amphibien-Drohne hat dabei nicht nur ein sportliches Design, sondern auch einen wasserdichten Controller, der selbst vom Wasser aus bedient werden kann. Doch das spannendste Feature ist wohl ihre Kamera.

Drohnen waren schon bisher für Kameraaufnahmen beliebt. Ein großes Problem war dabei allerdings, dass Kameras nicht nass werden durften. Kontakt mit Wasser war also auf alle Fälle zu vermeiden. Auch dieses Problem behebt die Spry: ihre 4K-Kamera funktioniert in der Luft und im Wasser. Dabei nimmt sie mit 30 FPS auf und hat eine Auflösung von 12 Megapixel.

Kamera überträgt auf Controller-Screen

Auch ein weiteres Detail haben die Entwickler in dem Design umgesetzt. In den wasserdichten Controller ist ein kleiner Bildschirm eingebaut, auf den die Amphibien-Drohne laufend die Kamerabilder überträgt.

So hat der Drohnen-Pilot stets im Überblick, wo die Drohne gerade fliegt und welche Qualität die aktuellen Aufnahmen haben.

Solide Leistung der Spry

Auch die technischen Details der Drohne können sich sehen lassen. Die orangenfarbene Amphibien-Drohne kann mit einer Akkuladung bis zu 17 Minuten lange fliegen. Wie lange sie hingegen tauchen kann, gab der Hersteller leider nicht bekannt.

Im Flug erreicht die SwellProUSA Spry eine satte Geschwindigkeit von bis zu 70km/h. Ob sie es hingegen mit anderen Unterwasser-Drohnen aufnehmen kann, muss sich erst zeigen. Allerdings ist die Spry auch mehr für Drohnen-Enthusiasten und Liebhaber gedacht, nicht etwa als Unterwasser-Drohne zum Umweltschutz.

Kickstarter-Kampagne: Crowdfunding soll Durchbruch bringen

Aktuell ist das Unternehmen allerdings noch auf der Suche nach finanzieller Unterstützung um die Produktion der Spry in Massenfertigung zu bringen. Anstatt sich an Tech-Firmen oder Venture Capital-Investoren heranzumachen, wählt das Unternehmen allerdings eine andere Vorgehensweise.

Crowdfunding soll der Amphibien-Drohne zum Durchbruch verhelfen. Das wirkt schlüssig, möchte das Unternehmen doch gerade Drohnen-Enthusiasten erreichen und einen begeisterten „Tribe“ von Fans um sich scharen, die für effektive Vermarktung der Spry sorgen werden.

4-faches Ziel bereits erreicht, $749 Stückpreis

Tatsächlich ist die Kickstarter-Kampagne von SwellProUSA ein absoluter Erfolg. Die Kampagne hat erst vor wenigen Tagen gestartet und bereits jetzt, mehr als 3 Wochen vor Ende der Kampagne mehr als 112.000 € eingebracht – von ursprünglich bloß knapp 24.000 € Zielmarke.

Somit hat das Unternehmen sein ursprüngliches Ziel also um mehr als 400% übertroffen. Ziel des Unternehmens ist es durch Massenfertigung einen leistbaren Preis der Spry von 749 USD, also knapp 630€ zu bieten.

Video zeigt Vorteile der Amphibien-Drohne

Für eine effektive Kickstarter-Kampagne hat das Unternehmen natürlich auch ein Video erstellt, dass bereits viral ging. In dem knapp 4 Minuten langen Video werden die Vorzüge der Spry eindrucksvoll zur Schau gestellt.

So wird die Drohne ins Wasser geworfen, taucht kurz ab, um anschließend wieder aufzutauchen und plötzlich in der Luft abzuheben. Auch der Controller wird ins Wasser geworfen und anschließend verwendet. Tatsächlich können die Bilder der Amphibien-Drohne sogar an mehrere Bildschirme gleichzeitig übertragen werden.

Christian Brandstötter MMSc ist freiberuflicher Autor und Blogger aus Niederösterreich. Wenn er nicht über spannende neue Anwendungsfälle von Drohnen berichtet, schreibt er über Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und innovative Software.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen