ALLGEMEINES

Austro Control lockert Einschränkung der Betriebszeiten

Bewilligte uLFZ dürfen nun auch am Wochenende fliegen

Austro Control lockert das generelle Flugverbot am Wochenende. Die Einschränkung der Betriebszeiten betrifft nur mehr die Uhrzeit für den Sichtflug.

Die Austro Control Gmbh (ACG) reagiert auf einen der häufig genannten Kritikpunkte an der Bewilligung eines uLFZ nach dem österreichischen Luftfahrtgesetz. Bei der Einschränkung der Betriebszeiten galt bislang für den Großteil des Wochenendes ein Flugverbot. Es war zwar auch bislang möglich diese Einschränkung auf Anfrage mit einer entsprechenden Begründung aus dem Bescheid zu streichen. Allerdings hat  die ACG die Einschränkung für Kategorie A uLFZ generell aus den derzeit ausgestellten Bescheid genommen. Damit kommt die Austro Control den Hobby-Piloten entgegen die entgegen den Profis eher am Wochenende fliegen als unter der Woche.

Einschränkung der Betriebszeiten durch die Austro Control

Die Einschränkung der Betriebszeiten dient einerseits der Sicherheit. So dürfen die auf Sicht (VLOS) geflogenen Drohnen der Klasse 1 nur bei Tageslicht betrieben werden. Damit leuchtet die Einschränkung „von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang“ ein. Im Fachjargon ist von der bürgerlichen Morgendämmerung (BCMT) und bürgerlichen Abenddämmerung (ECET) die Rede. Ausnahmen sind selbstverständlich die extra für Nachtflug ausgelegten und entsprechend bewilligten Drohnen.

Andererseits dient die Einschränkung auch um Lärmbelästigung und Beschwerden aus der Bevölkerung zu vermeiden. Die meisten Menschen möchten das Wochenende in Ruhe genießen, anstatt dem Drohnen-Surren zu lauschen. Allerdings sind der Großteil der Drohnen Quadcopter (zu Deutsch: Quadrokopter). Damit sind sie auf Kategorie A beschränkt. Der Betrieb von Kategorie A Drohnen, der richtige Begriff lautet uLFZ, ist nur in Einsatzgebiet I oder II erlaubt. In anderen Worten in unbebauten und unbesiedeltem Gebiet. Damit ist die Wahrscheinlichkeit einer Belästigung auf einzelne Wanderer beschränkt. Die Amateurpiloten können nun ihrem Hobby legal nachgehen ohne Urlaub nehmen zu müssen.

Spielzeug und Modellflug

Von einer Einschränkung selbstverständlich unberührt sind die sogenannten Spielzeugdrohnen. Diese haben als Grenzwert eine maximale Bewegungsenergie von 79 J. Die Bewegungsenergie ergibt sich aus Masse, Fluggeschwindigkeit und Flughöhe. Solange dieser Grenzwert unterschritten ist gilt der § 24 d des Luftfahrtgesetzes. Ähnlich sind auch die Flugmodelle nach § 24 c von der Änderung nicht betroffen. Diese konnten natürlich auch zuvor an Wochenenden betrieben werden. Allerdings dienen die Flugmodelle ausschließlich zum Zwecke des Fluges selbst, was Luftaufnahmen ausschließt.

Drohnenexperte - FPV Drohnenpilot

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen