ZUBEHÖR UND ADD-ONS

Drohnen-Flugsimulator: FPV Freerider

Bewertung und Rezession über den Drohnen-Flugsimulator FPV Freerider

Drohnen-Flugsimulator FPV Freerider

Es folgt eine Bewertung und Rezession über den Drohnen-Flugsimulator FPV Freerider anhand der im Leitartikel genannten Kriterien.

Bedienbarkeit des Drohnen-Flugsimulators

Über den Link kommt man auf eine Seite die zwei FPV Freerider Versionen anbietet. Bei beiden Versionen wird auch eine Demoversion angeboten. Die Demoversion hat nur eine Map zur Auswahl, und bietet keine Möglichkeit um Raten, Kamera und Physik einzustellen. Mit fünf bzw. zehn Dollar kann man sich diese beiden Features freischalten. Aber selbst mit dem Mehr an Einstellmöglichkeiten ist dieser Simulator eher als puristisch zu bezeichnen.

Drohnen Flugsimulator - FR - Settings

FPV Freerider – Settings der Vollversion

Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows, Linux und Mac OS. FPV Freerider benötigt keine 300 MB auf der Festplatte. Das Fehlen von Hardwarerequirements lässt vermuten, dass es keine besonderen Anforderungen hat. Auf meinem Testsystem mit moderater Hardware lief es mit den höchsten Settings einwandfrei. Es wird die Möglichkeit geboten LoS zu fliegen oder FPV. Mit einem Tastendruck wechselt man zwischen den Ansichten, auch während des Fluges. Gleiches gilt für den Acro bzw. Auto Level Modus sowie die Raten. Die Maps sind ausreichend groß und können auch verlassen werden, was allerdings nicht sehr spannend ist.

Integrierbarkeit der Steuerung

Der Drohnen-Flugsimulator unterstützt sowohl Fernsteuerungen, Spielekonsole-Controller als auch auch Tastatursteuerung, ja sogar Touchscreen. Bei der Fernsteuerung muss jedoch ein eigenes Modell angelegt werden, da der Simulator ganz eigene Settings erfordert. Das ist zwar kein Problem, wenn man dies nicht weiß, führt diese Tatsache im ersten Moment für Verwirrung und Abstürzen. Auf der FPV Freerider Homepage ist eine Anleitung bereitgestellt. Ein kleines Anleitungsvideo für Taranis (bzw. Open TX) hilft beim schnellen Einstieg.

Drohnen Flugsimulator - FR - Calibration

FPV Freerider – Kalibieren der Steuerung

Realitätsnähe

Auch wenn die Einstellmöglichkeiten für die Physik sehr limitiert sind, erhält man eine ausreichende Realitätsnähe. Sogar ein „Propwash“ wird akustisch simuliert, wobei der Sound an sich sehr künstlich wirkt. Die Steuerung fühlt sich in der Demo etwa so träge an wie ein schlecht eingestellter realer Copter. Man kann also durchaus sofort los starten. Für Akrobatik bedarf es allerdings etwas Tuning. Zum Gefühl eines echten Copters fehlt zwar noch ein Stück. Die Steuerung ist selbst mit Feinjustierung etwas träge und unpräzise. Aber zum Lernen, Üben und Spaß haben reicht es allemal.

Grafik

Die Grafik kann sich angesichts der Einfachheit und Sparsamkeit an Ressourcen sehen lassen.

Drohnen Flugsimulator - FR - Graphic (LoS)

FPV Freerider – Grafik der Demomap Desert (LoS)

Die aktuellere Version „FPV Freerider Reloaded“ ist dabei noch liebevoller gestaltet.

Drohnen Flugsimulator - FR - Graphic (FPV)

FPV Freerider – Grafik der DemomapDesert (FPV)

Die Grafik ist sogar eine Spur realitätsnaher als die Steuerung.

Kosten

Mit 0, 5 bzw. 10 Dollar bietet der Drohnen Flugsimulator FPV Freerider ein unschlagbares Preis-Leistungs Verhältnis. Gerade wenn man sich einen eigenen Eindruck verschaffen will, bietet sich die Demo Version an. Gefällt der Simulator, bzw. wird die Demo Map langweilig, kann man sich um ein wenig Geld ein Upgrade gönnen.  Bleibt man einen Abend am Simulator hängen anstatt auszugehen ist das Investment sofort wieder eingespielt.

Weitere Drohnen-Flugsimulatoren

Drohnenexperte - FPV Drohnenpilot

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen