Drohnen-Lieferservice Volans-I erhält 20 Millionen Start-up-Funding

Drohnen-Lieferservice Volans-I erhält 20 Millionen Start-up-Funding

Laufend berichten wir über neue Entwicklungen im Bereich der Lieferung von Drohnen. Ja, Experten sind sich einig, dass hier ein großer Zukunftsmarkt entstehen wird. Das in San Francisco beheimatete Drohne  n-Lieferservice Volans-I lässt jetzt mit einer großen Finanzierungsrunde aufhorchen. Spezialisiert ist man auf den Bau von Hochgeschwindigkeits-Ferndrohnen.

Gleich 20 Millionen US-Dollar hat man sich in einem Sequence-A-Funding von 2 Großinvestoren geholt.

Volans-I spezialisiert auf Hochgeschwindigkeits-Ferndrohnen 

Volans-I wurde 2015 von Hannan Parvizian und Wesley Zheng gegründet und hat seinen Firmensitz in San Francisco. Das Unternehmen baut und betreibt Hochgeschwindigkeits-Ferndrohnen für die anfragenspezifische Zustellung zeitkritischer Sendungen. Zudem ist man auch selbst als Drohnen-Lieferservice aktiv.

Die hochbelastbaren unbemannten Fluggeräte stehen Versorgungsunternehmen für geschäftliche, Schutz- und humanitäre Aufgaben zur Verfügung. Die Hochgeschwindigkeits-Ferndrohnen werden zudem auch für den Transport von Bauteilen und medizinischen Gütern genutzt.

Großer Einsatz bei Naturkatastrophe in Puerto Rico 2018

Bekannt wurde das Unternehmen vor allem aus der Mithilfe bei Versorgungsflügen nach der Hurrikan-Katastrophe in Puerto Rico 2018. Gemeinsam mit dem Logistikgiganten Merck & Co. und der Hilfsorganisation Direct Aid arbeitete Volans-I an der raschen Versorgung der Krisengebiete mit medizinischen Gütern per Drohne.

Das Volans-i-Team testete Drohnenflüge und die koordinierten Prozesse, die für die medizinische Versorgung von Katastrophengebieten erforderlich sind. Das Unternehmen kümmerte sich um die Drohnen und die Steuerung sowie die schnelle Sicherung der erforderlichen Fluggenehmigungen.

Die Sicherstellung der Fluggenehmigungen zwischen den Inseln war traditionell ein großes Hindernis bei der Umsetzung von Notfallversorgung durch Drohnenlieferungen. Der Einsatz in Puerto Rico wurde von allen Parteien als großer Erfolg gefeiert und hat dem Unternehmen sicherlich auch geholfen, das hohe Investment zu lukrieren.

Wichtiges Kapital zur Weiterentwicklung bestehender Lieferdrohnen

Mit dem Geld der Kapitalgeber soll nun die Entwicklung der Lieferdrohnen von Volans-I rasch vorangetrieben werden. Man möchte auch den Vertrieb ausbauen und Kunden in neuen Branchen bzw. Industrien ansprechen.

Aktuell bedient man vor allem Kunden aus den Branchen Bauwesen, Bergbau, Öl- & Gasbranche sowie im Verteidigungswesen. Gerade die Zusammenarbeit mit Auftraggebern in letzterer Branche soll forciert und fokussiert werden. Zudem feilt man auch an der Entwicklung weiterer Modelle für spezielle Einsatzzwecke.

Drohnen-Lieferservice: viele Unternehmen in aller Welt erproben Möglichkeiten

Mit dem hohen Investment hat Volans-I gute Karten, sich als wichtiger Player im entstehenden Markt als Drohnen-Lieferservice zu etablieren. Besonders intensiv erprobt man auch andernorts den Einsatz von Drohnen zur Versorgung entlegener oder Katastrophengebiete mit medizinischen Gütern.

Wir haben schon mehrfach über den Einsatz von Drohnen zum Transport von medizinischen Gütern berichtet. In North Carolina ist seit wenigen Monaten der Einsatz von Transport-Drohnen zwischen Spitälern in den Standardbetrieb übergegangen. Um eine ortsgenaue Zustellung durch ein Drohnen-Lieferservice zu ermöglichen hat das Start-up Valqari einen smarten Postkasten entwickelt.

Christian Brandstötter MMSc ist freiberuflicher Autor und Blogger aus Niederösterreich. Wenn er nicht über spannende neue Anwendungsfälle von Drohnen berichtet, schreibt er über Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und innovative Software.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen