ALLGEMEINES

Drohnen mit KI gegen illegalen Fischfang

Drohnen mit KI

Illegaler Fischfang ist ein großes Problem in weiten Teilen Afrikas. Ein marokkanisches Start-up arbeitet an Drohnen mit KI, die illegalen Fischfang aus der Luft erkennen und melden sollen.

ATLAN Space entwickelt künstliche Intelligenz, die neben Fischfang auch weitere Umweltkriminalität bekämpfen kann.

Künstliche Intelligenz unabhängig vom Drohnen-Typ

Die Technologie wird sich nicht auf ein bestimmtes Drohnensystem beschränken, fügte ATLAN Space hinzu. Das ist für den Artenschutz in der Fischwirtschaft auch besonders wichtig.

Sie könnten gasbetriebene, stationäre Drohnen verwenden, um das Meer über weite Gebiete zu überwachen. Aber auch ein herkömmlicher elektrischen Quadkopter könnte zum Einsatz kommen. Vor allem dann, wenn ein ruhigerer und stationärerer Beobachter in der Luft unerlässlich ist.

Erstes Pilotprojekt auf den Seychellen

Wie CNN berichtet hat das Start-up ATLAN Space im Juni dieses Jahres den mit 150.000 Dollar dotierten Marine Protection Prize der National Geographic Society gewonnen.

Verbunden mit der Auszeichnung ist die Durchführung eines Pilotprojekts zur Bekämpfung der illegalen Fischerei auf den Seychellen.

Drohnen mit KI erkennen Schiffstyp und Fischereigebiete

Dabei erhalten die Drohnen Informationen über Hotspots, wo illegale Fischerei häufig ist, wie der Geschäfsführer Badr Idrisse berichtet.

Als nächstes stellt die Drohne dann fest, ob das Boot in einem Meeresschutzgebiet unterwegs ist. Außerdem kann es überprüfen, ob das Fischereiboot für den Fischfang zugelassen ist oder nicht.

Illegale Tätigkeiten werden an Behörden gemeldet

In dem Falle, dass die Drohne einen illegalen Fischfang ermittelt, hält sie weitere Datenpunkte fest. So wird die genaue Position des Bootes, die Identifikationsnummer und die Anzahl der Personen an Bord dokumentiert.

Anschließend werden diese Informationen direkt an die lokalen Behörden übermittelt. Die Datenübermittlung und Kommunikation geschieht dabei über eine Satellitenverbindung.

Drohnen mit KI bringen großes Einsparpotenzial

Bereits heute wird Luftüberwachung im Kampf gegen illegalen Fischfang eingesetzt. In der Regel kommen dabei allerdings Kleinflugzeuge zum Einsatz. Dabei sind die Betriebs-, Wartungs- und Personalkosten natürlich sehr hoch.

Genau deswegen ist man zuversichtlich, dass der Einsatz von Drohnen mit KI enorme Einsparpotenziale bringen kann. Idrissi hebt hervor, dass man dank der Drohnen sowohl den Piloten, den Datenanalysten und die Übertragungsanlagen sparen kann.

Tierschutz per Drohne immer gängiger

Dabei ist die Entwicklung von ATLAN Space nur ein weiteres Beispiel für den Einsatz von Drohnen zum Tierschutz. In Südafrika etwa überwacht man Elefantenherden gegen Tätigkeiten von Wilderern, in anderen Regionen wird der Tierbestand mittels Drohnen gezählt.

Weiters sind Drohnen in Afrika auch im Einsatz um etwa Medikamente in entlegene Gebiete zu bringen. Hier bieten Drohnen eine wichtige humanitäre Unterstützung für infrastrukturschwache Gebiete.

Christian Brandstötter MMSc ist freiberuflicher Autor und Blogger aus Niederösterreich. Wenn er nicht über spannende neue Anwendungsfälle von Drohnen berichtet, schreibt er über Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und innovative Software.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen