SCHUTZ UND SICHERHEIT

Drohnen zur Verkehrsüberwachung: Brandenburger Polizei macht aktiv

Drohnen zur Verkehrsüberwachung: Brandenburger Polizei macht aktiv

Längst sind für die Polizei Drohnen Freund und Helfer. Drohnen unterstützen die Exekutive in vielerlei Hinsicht. Vor allem bei der Aufklärung von Unfällen und der Überwachung von Gefahrenzonen in Brandenburg hat die Polizei immer öfter Drohnen zur Verkehrsüberwachung im Einsatz.

In diesem Artikel beleuchten wir, wie die Polizei Drohnen in ihrer täglichen Arbeit nutzt.

Kostengünstig, flexibel und aufmerksam: Drohnen zur Verkehrsüberwachung

Allgemein kann man sagen, dass Drohnen die ideale Technologie bieten, um die Polizei beim täglichen Einsatz zu unterstützen. Sie kommen überall dort zum Einsatz, wo Polizisten an technische, räumliche oder finanzielle Grenzen stoßen.

Drohnen sind aufgrund ihrer Größe äußerst flexibel und gleichzeitig sehr kostengünstig im Einsatz. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Alternative für ihren Einsatz meist ein Polizeihubschrauber wäre. Noch dazu können Drohnen viel unauffälliger und häufig unbemerkt zu Überwachungszwecken verwendet werden.

Mit maßgeschneiderten Sensoren und hochauflösenden Kameras bestückt, können sie vor allem als Drohne zur Verkehrsüberwachung dienen.

Drohnen zur Verkehrsüberwachung und Geschwindigkeitsmessung

Raser müssen sich in Zukunft fest anschnallen. Denn wer glaubt, auf der sicheren Seite zu sein, bloß weil sein Navi alle Radarboxen kennt, der irrt gewaltig. Denn Drohnen können auch zur Geschwindigkeitsmessung eingesetzt werden. Auch hier bedarf es neben der Kamara eines geeigneten Sensors, um Raser zu identifizieren.

Das Kennzeichen wird festgehalten und der Strafzettel nach Hause zugestellt.

Messung des Sicherheitsabstands aus der Luft

Ein Anwendungsfall, bei dem die Polizei Drohnen zur Verkehrsüberwachung einsetzt, ist die Messung des Sicherheitsabstandes. Etwa 15-25m in der Luft direkt über der überwachten Verkehrsverbindung schwebt dabei eine speziell ausgerüstete Drohne.

Mit Sensoren und hochauflösender Kamera kann sie je in Abhängigkeit der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit in Echtzeit ermitteln, ob die erforderlichen 2 Fahrsekunden Sicherheitsabstand eingehalten wird. So geschehen etwa kürzlich bei der Brandenburger Polizei, doch auch in Osterreich hat die Polizei diesen Einsatz bereits getestet.

Drohnen-Fahndung nach Temposündern

Doch nicht nur zu Land sondern auch zu Wasser treiben immer wieder Temposünder ihr Unwesen. In Deutschland hat die Polizei kürzlich per Drohne Verkehrsrowdies geschnappt, die per Jetski viel zu schnell über die Wellen geritten sind und Mitbürger gefährdet haben.

Unfallaufklärung per Drohne

Bei Verkehrsunfällen – egal ob leichten oder schweren Unfällen – wird die Polizei zum Unfallort geholt. Es gilt, im Protokoll Zeugenbefragungen festzuhalten und zu dokumentieren, wie der Unfall passiert ist.

Häufig reichen diese Befragungen allerdings nicht aus. Es müssen Spuren, wie z.B. Bremsspuren etc. gesichert werden, um den Unfallhergang bestmöglich rekonstruieren zu können. Dabei können Drohnen eine große Hilfe sein.

Aus der Vogelperspektive und mit hochauflösenden Aufnahmen können oft sonst nicht erkennbare Faktoren ermittelt werden. Zudem helfen die Aufnahmen bei der Darstellung von Zeugenaussagen und deren Überprüfung.

Christian Brandstötter MMSc ist freiberuflicher Autor und Blogger aus Niederösterreich. Wenn er nicht über spannende neue Anwendungsfälle von Drohnen berichtet, schreibt er über Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und innovative Software.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen