INSPEKTION UND WARTUNG

Inspektion und Wartung von Windkraftwerken

Windkraftanlagen sind sehr starken und dauerhaften Belastungen ausgesetzt, die früher oder später zum Problem werden können

Drohnen als Inspektoren von Windkraftanlagen werden immer häufiger.

Das Thema einer nachhaltigen Stromgewinnung ist der Bevölkerung wichtig geworden. Windkraftanlagen spielen dabei eine wesentliche Rolle und sind in manchen Ländern nicht mehr wegzudenken. Wenn Windkraftwerke ihre Aufgaben nicht erfüllen können und schwerwiegende Defekte aufweisen, geht wortwörtlich das Licht aus. Um die aufwendige Wartung und Inspektion effizienter zu gestalten, kommen seit einigen Jahren vermehrt Drohnen zum Einsatz.

Drohnen als Inspektoren

Laut dem Windkraft-Journal können Störungen an Windkraftanlagen für massive Einbußen des jährlichen Umsatzes sorgen. Zudem ist die Sicherheit der Mitarbeiter bei Inspektionen und Wartungen nicht gesichert – wenn diese nur spärlich vorgenommen werden. Windkraftanlagen sind sehr komplex, da die Reparatur von beschädigten Teilen oftmals keine leichte ist und meist viel Zeit beansprucht. Eine längere Ausfallzeit und finanzielle Einbußen sind die Folge.  Zwei Wartungen pro Jahr sind daher zu empfehlen, dabei kommt es zu einer Überprüfung der wichtigsten elektrischen und mechanischen Bestandteilen. Speziell bei den Rotorblättern ist als Mensch Achtsamkeit geboten, ein Inspektion mittels Drohnen minimiert jedoch jegliche Gefahr.

Risse und Erosionen sind mithilfe von Drohnen im Millimeter-Bereich erkennbar. Drohnen als Inspektoren haben noch weitere Vorteile, denn mit ihnen ist eine Einsicht in jegliche Winkel des Rotorblattes problemlos möglich. Zum Einsatz kommen meist Hexacopter – Drohnen mit sechs Propellar. Durch ihre Flugsicherheit ist es ihnen möglich, stabil zu fliegen und scharfe Fotos und auch Videos aufzunehmen. In Echtzeit können die sich am Boden befindenden Mitarbeiter ein klares Bild über die Anlage verschaffen und gegebenenfalls eine Reparatur einleiten.

Weiters ist es Drohnen möglich, thermografische Aufnahmen zu erstellen, um den Zustand der Windkraftanlage noch detaillierter erfassen zu können. Besonders für Windkraftanlagen am Meer, die ohnehin für Menschen schwer zugänglich sind, stellen Drohnen als Inspektoren eine unglaubliche Möglichkeit dar.

Effizient, schnell, kostengünstig

Fachkundiges Personal ist oftmals mit sehr hohen Kosten verbunden. Drohnen, die die Wartung von Windkraftanlagen sind zwar im ersten Moment eine nicht billige Investition – im zweiten jedoch eine finanziell schlaue und kostengünstige.

Mögliche Drohnen-Modelle für die Inspektion und Wartung von Windkraftanlagen sind beispielsweise die Drohne Altura ATX8, die mit einer Spiegelreflexkamera, die 24-fachen Zoom und 20 Megapixel-Aufnahmen ermöglicht, ausgestattet ist und der Yuneec Hexacopter Typhoon H, der einer vorprogrammierte Route per GPS folgen kann.

Alles in allem erleichtern Drohnen im Bereich der Inspektion und Wartung von Windkraftanlagen die schwierige und gefährliche Arbeit von menschlichen Inspektoren und bieten diesen die Möglichkeit, schneller und effizienter zu arbeiten ohne sich dabei der Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung auszusetzen. Auch in der Vermessung und im Einsatz gegen den Klimawandel sind die unbemannten Flugobjekte bereits in Verwendung, um für den Menschen teils riskante Aufgaben ungefährlicher zu gestalten.

Studentin in Wien, aus Oberösterreich. Interessiert an allerlei Medien, Fotografie, Geschichte, Ornithologie und guten Frühstücksmöglichkeiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen