ALLGEMEINES

Ist das Ende des Drohnen-Paradies Schweiz nahe?

Umfrage zeigt, wie Schweizer Drohnennutzung sehen

Drohnen-Paradies Schweiz

Die Schweiz ist Drohnen-Enthusiasten als innovatives und technologiefreundliches Land bekannt. Viele Drohnen Start-ups haben sich hier angesiedelt. Manche sprechen gar vom Drohnen-Paradies Schweiz. Eine Umfrage zeigt jetzt allerdings: so beliebt sind Drohnen in der Schweiz gar nicht.

Knapp 2/3 aller Schweizer sehen sie sogar als Gefahr. Welche Konsequenz hat das für die Schweizer Drohnen-Szene?

Viel gefeiertes Drohnen-Paradies Schweiz

Wenn man sich unter Drohnen-Enthusiasten umhört, wird immer wieder von der Schweiz als dem Paradeland in Sachen Drohnen-Technologien gesprochen. Laufend werden hier neue innovative Drohnen-Entwicklungen präsentiert, wie etwa eine Ambulanz-Drohne, Spezial-Drohnen im Zirkus oder die Drohnen-Steuerung mit dem Oberkörper.

Tatsächlich sind Drohnen in der Schweiz schon weit verbreitet. Schätzungen zufolge besitzen bereits über 100.000 Schweizer eine Drohne. Natürlich ist auch in der Schweiz eine Haftpflichtversicherung für Drohnen-Besitzer essenziell.

Der Versicherungskonzern AXA hat das Thema daher zum Anlass genommen und wollte wissen, wie die Schweizer eigentlich über Drohnen denken. Das Ergebnis kam etwas anders, als die meisten das wohl erwartet hätten.

Kommerzieller Einsatz mit starkem Zuspruch

Dabei haben die befragten Schweizer keine universelle Meinung zum Einsatz von Drohnen. Vielmehr hängt es ab, wofür diese genutzt werden. Für den Falle von Naturkatastrophen sprechen sich überwältigende 96% der Befragten klar für den Einsatz von Drohnen aus.

Auch typische kommerzielle Einsatzgebiete von Drohnen, wie etwa die Land- und Forstwirtschaft oder die Wartung und Überwachung von Industrieanlagen werden von den Befragten gutgeheißen.

Kritisch betrachtet: Drohnen als „Spielzeug“

Sehr viel kritischer beäugeln die Befragten allerdings den Einsatz von Drohnen als „Spielzeug“ bzw. in der Freizeit. Wie das Schweizer Magazin 20Min berichtet, sind ganze 70% gegen den Einsatz von Drohnen zu privaten Zwecken bzw. in der Freizeit.

Wie stark diese Ablehnung tatsächlich ist, zeigt sich in der Tatsache, dass 40% der Gegner sogar angaben „entschieden“ gegen deren Einsatz zu sein.

62% sehen Drohnen als „störend“ und „gefährlich“

Warum der Einsatz von Drohnen in der Freizeit und als „Spielzeug“ so kritisch gesehen wird, lässt sich dadurch erklären, dass es in letzter Zeit immer wieder zu Unfällen oder Vorfällen mit Drohnen gekommen ist.

Tatsächlich war ein Ergebnis der Umfrage, dass gleich 62% der befragten Schweizer angaben, dass Drohnen störend und gefährlich sein können. Nur 36%, also knapp ein Drittel der Befragten, sieht sie hingegen als unbedenklich an.

Welche Konsequenzen haben die Ergebnisse der Umfrage?

Stellt sich natürlich die Frage, ob diese Umfrage Auswirkungen auf die Gesetzgebung oder das Drohnen-Paradies Schweiz haben wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Antwort nein.

Die Schweiz wird sich weiterhin als Innovations-Standort in Sachen Drohnentechnologie behaupten. Womöglich wird sich allerdings Druck auf die Gesetzgeber hinsichtlich strengerer Regulierung von privatem Drohneneinsatz und höherer Bestrafung bei Vergehen bilden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen