SCHUTZ UND SICHERHEIT

Russland stellt Eulen-Drohne zur Überwachung vor

Russland stellt Eulen-Drohne zur Überwachung vor

Militärische Drohnen zur Überwachung von Feinden und Aufklärungszwecken in Kriegsgebieten sind Gang und Gebe. Um diese vor Abschuss und Entdeckung zu schützen, werden diese natürlich getarnt. Während Chinas Tauben-Drohne bereits weltweit bekannt wurde, hat man in Russland nun eine Eulen-Drohne zur Überwachung von Feinden vorgestellt.

Die vermeintlich echt aussehende Drohne soll von Beobachtern mit einer sibirschen Eule verwechselt werden und unerkannt spionieren.

Präsentation bei Rüstungsmesse in Moskau

Russland ist bei der Innovation in militärischer Technologie neben den USA und China natürlich an vorderster Front. Drohnen sind aus dem Arsenal moderner Armeen und innovativer Kriegsführung nicht mehr wegzudenken.

Nun hat man in Russland eine getarnte Drohne zur taktischen Informationssammlung, Überwachung und Aufklärung vorgestellt. Sie ähnelt bis ins letzte Detail einer Eule und wurde am 25. Juni bei der jährlichen Militärausstellung des russischen Verteidigungsministeriums in der Nähe von Moskau enthüllt. Das unbemannte Flugsystem ist mit einem Laserstrahl ausgestattet, der die Präzision von Artillerie und Luftfahrt unterstützt.

Die Eulen-Drohne wiegt etwa 5kg, kann bis zu 12 Meilen weit fliegen und ist in der Lage, Ziele in 10 Metern Entfernung zu identifizieren, wie die Moscow Times berichtet.

Allerdings muss man festhalten, dass bei einem Abstand von 10 Metern auch jeder Mensch mit freiem Auge erkennen würde, dass es sich nicht um eine Eule, sondern eine Drohne handelt. Um Kamera und Laser unterzubringen fehlen nämlich knapp 70% eines echten Eulen-Gesichts.

Video zeigt Einsatz und Aufnahmen der Drohne

Im Internet wurde ein Video der Eulen-Drohne publiziert, welche sie bei ersten Flugeinsätzen zeigt. Dabei ist zu sehen, wie die Drohne am Boden Geschwindigkeit aufnimmt, um anschließend abzuheben.

Der Flügelschlag der Eulen-Drohne soll weiters dafür sorgen, dass sie im feindlichen Gebiet unerkannt und vor Abschuss geschützt bleibt. Was der interviewte Militärexperte allerdings von sich gibt, bleibt uns leider ein Rätsel – es wurde keine Übersetzung oder Untertitel seiner russischen Aussagen mitgeliefert.

Erinnerungen an Chinas Tauben-Drohne

Die Strategie, zur Überwachung dienende Drohnen als Vögel zu tarnen, ist natürlich naheliegend. In China hat letztes Jahr die Nachricht für Schlagzeilen gesorgt, dass die staatliche Polizei eine Tauben-Drohne im Einsatz hat, die das eigene Volk überwacht.

Allerdings dienen Vögel nicht nur der Inspiration zur Tarnung von Drohnen. Sie sind auch häufige Ideenquelle für das Drohnen-Design in funktioneller Hinsicht. So etwa die Vögel-ähnlichen Beine der Passerine Liefer-Drohne.

Christian Brandstötter MMSc ist freiberuflicher Autor und Blogger aus Niederösterreich. Wenn er nicht über spannende neue Anwendungsfälle von Drohnen berichtet, schreibt er über Blockchain-Technologie, digitale Vermögenswerte und innovative Software.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

 

Passwort vergessen